Bayerischer Rundfunk
Reportage vom 03.06.2003

  

Das Holzhaus aus dem Chiemgau

Bauern helfen Bauern in Bosnien

Vor gut zehn Jahren haben ein Biobauer aus dem Chiemgau und ein Förster aus Oberaudorf eine rettende Idee gehabt: Menschen, die in Bosnien kein festes Dach über dem Kopf haben mit selbst entworfenen Holzhäusern das Überleben zu sichern.
Der Durchbruch kam dann mit Baron Meyer-Mellenhoff aus dem Salzburger Land. Er spendete als Besitzer großer Wälder bedeutende Mengen Bauholz. Seiner Tochter, der Sozialarbeiterin Doraja Eberle, gelang es, einen Spenderkreis von gut 800 Personen, davon etliche aus Bayern, für die Idee zu begeistern - die Aktion Bauern helfen Bauern war geboren.
Seit einem Jahrzehnt fährt Doraja Eberle nun fast monatlich nach Bosnien und in die serbische Republik und hat - inzwischen aus einheimischem Holz - über 500 Häuser bauen lassen. Die Institution springt aber auch auf andere Weise den notleidenden Menschen in Bosnien bei. Das Charakteristische der Hilfe ist die Nachhaltigkeit und die Tatsache, daß sie wirklich die richtigen Adressaten erreicht.

 
Der Erfinder des Holzhauses Hans Fritz
Doraja Eberle fährt schon seit einem Jahrzehnt nach Bosnien
 
Filmautor: Eckhard Garczyk

 

Bayerischer Rundfunk
KOMPASS-Sendereihe
Internet: www.br-online.de/politik/ausland/kompass/